FAZ-Korrespondent veröffentlicht Buch über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung in Frankreich


mardi 20 juin 2017
14
0
0
 
 

Der langjährige FAZ-Korrespondent in Frankreich Christian Schubert analysiert in seinem Buch die Rolle des Liberalismus in Frankreich, und blickt optimistisch auf die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung des Landes.


Ministère de l'Économie et des Finances © Flickr - YsrisEin Monat ist seit dem Amtsantritt des neuen französischen Präsidenten vergangen, und die europäischen Nachbarn blicken gespannt auf Emmanuel Macron und seine Pläne, die französische Wirtschaft umzukrempeln und dem Land zu neuem Aufschwung zu verhelfen.

Der Wirtschaftsjournalist Christian Schubert, der seit zwölf Jahren als Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen aus Paris berichtet, hat daher einen durchaus passenden Moment gewählt, um sein neues Buch zu veröffentlichen.

Der neue französische Traum – Wie unser Nachbar seinen Niedergang stoppen will,  so nennt sich seine 320 Seiten starke Analyse der französischen Gesellschaft und Wirtschaft, in der er unter Bezug auf geschichtliche und politische Ereignisse, aber auch anhand seiner eigenen Erfahrungen ein Bild der aktuellen Lage des wichtigsten Wirtschaftspartners Deutschlands in Europa zeichnen möchte.

Vor allem weit verbreitete Meinungen bezüglich der politischen und wirtschaftlichen Traditionen in Frankreich möchte Schubert durch sein Buch herausfordern. "In Deutschland gibt es oft das Vorurteil, alles in Frankreich sei vom Staat organisiert," sagt der Autor am 13. Juni bei seiner Buchpräsentation für den deutsch-französischen Wirtschaftsclub in Paris. "In meinem Buch versuche ich zu zeigen, dass das nicht der Fall ist, das es in Frankreich immer auch schon Eigeninitiative vonseiten der Privatwirtschaft gegeben hat."

Schubert spricht beim Treffen des Wirtschaftsclubs über die Geschichte des Liberalismus in Frankreich und prophezeit den Beginn einer neuen liberalen Ära unter Präsident Macron. "Frankreich ist heute in einer völlig anderen Situation als damals 2012, als Präsident Hollande die Steuern erhöht hat und die Finanzwirtschaft wie einen Feind behandelt hat", meint Schubert. "Wir haben mit ihm jetzt einen Präsidenten, der Erfahrung in der Privatwirtschaft hat, der pragmatisch ist und ideologisch nicht belastet, und dabei offen von Liberalismus spricht." Die wichtigste Herausforderung für den Präsidenten und sein Land sei seiner Meinung nach: "Die Franzosen mit dem Unternehmertum versöhnen."
 
 
Der neue französische Traum – Wie unser Nachbar seinen Niedergang stoppen will von Christian Schubert ist in deutschen Buchhandlungen, sowie im Internet im Versand des FAZ Verlags erhältlich.
Plus d'actualités
19/07/2017 | 15:49

Gemeinsam Richtung Europa

Deutschland und Frankreich wollen intensiver zusammenarbeiten und so Europa zu neuem Schwung verhelfen. Dies zeigt sich in den Themen des diesjährigen deutsch-französischen...
Gemeinsam Richtung Europa
01/08/2017 | 16:19

"Noch nie waren wir so wohlhabend"

Worin unterscheiden sich das deutsche und das französische Sozialmodell? Welchen Herausforderungen muss sich die Sozialpolitik beider Länder heutzutage stellen...
&quote;Noch nie waren wir so wohlhabend&quote;
10/07/2017 | 18:12

Vive la France!

Am 14. Juli feiert Frankreich seinen Nationalfeiertag – nicht nur in Frankreich ein Grund zu feiern. Wir haben uns für euch umgeschaut,...
Vive la France!
18/08/2016 | 11:42

Im Land der Oliven

Olivenbäume sind am Mittelmeer weitverbreitet. Das Klima mit ganzjährig viel Sonnenschein bietet optimale Bedingungen. Das Unternehmen Barnier Olives hat sich...
Im Land der Oliven
19/04/2017 | 17:09

Wahl mit Erdbebenpotenzial

Einstige Favoriten sind ausgeschieden, andere müssen um den Einzug in die Stichwahl bangen: Frankreichs Wahlkampf ist reich an Überraschungen.
Wahl mit Erdbebenpotenzial
Rédiger un commentaire
  
Nom *
Email *
Votre commentaire *
Erhalten Sie den deutsch-französischen Newsletter
und bleiben Sie jeden Monat auf dem Laufenden über aktuelle europäische Geschehnisse
OK
Observatoire des pôles d'excellence

Coming soon : le premier observatoire digital des pôles d'excellence en Europe

Entdecken Sie die Produkte in unserem Onlineshop: die aktuellen sowie vorangegangenen Zeitschriften, einzelne Artikel zum downloaden ( 2€ pro Artikel), und weitere Artikel von ParisBerlin (Bücher, T-Shirts, Tassen und vièles mehr) !
Mazars
© All Contents |  Kontacts | Impressum
{POPUP_CONTENT}