Vive la France!


lundi 10 juillet 2017
21
0
0
 
 

Am 14. Juli feiert Frankreich seinen Nationalfeiertag – nicht nur in Frankreich ein Grund zu feiern. Wir haben uns für euch umgeschaut, welche Events man an diesem Wochenende auf keinen Fall verpassen sollte.


© Yann Caradec

In Paris beginnen die Feierlichkeiten für die "Fête nationale" am 14. Juli um 10:30 Uhr. Dann trifft der Präsident Emmanuel Macron auf den Champs-Elysées ein, um dort die traditionelle Militärparade anzuführen. Mit viel Glück können Schaulustige dort vielleicht sogar einen Blick auf den amerikanischen Präsidenten Trump und seine Frau Melania erhaschen, die laut Präsidentschaft dieses Jahr eingeladen sind.
Das Highlight des Tages ist und bleibt jedoch das große Feuerwerk, das um 23:00 Uhr vom Platz Trocadéro und dem Eiffelturm in die Höhe geschossen wird.
Dieses Jahr werden die Farben und Lichter der Feuerwerkskörper ganz im olympischen Stil erleuchten, denn Thema des Feuerwerks ist die Olympiabewerbung der Stadt Paris für die Spiele 2024. Musikalisch untermalt wird die Lichtershow dabei von einem "Großen lyrischen Konzert" am Fuß des Eiffelturms, bei dem neben dem Nationalorchester Frankreichs und dem Chor der Kantorei von Radio France (unter Vorbehalt) auch viele internationale Künstler mitwirken. Das Konzert beginnt um 21:30 Uhr und ist kostenlos.
Wer zu spät dran ist, um eine der Dinnerfahrten auf einem Bateau Mouche oder einen Terrassenplatz in einem gut platzierten Restaurant zu reservieren, kann das imposante Feuerwerk auch aus dem Parc de Belleville, dem Tour de Montparnasse, Sacré Coeur, oder dem Vorplatz des Trocadéro bestaunen. Die Live-Show lässt sich am besten auf den Champs de Mars, direkt vor dem Eiffelturm, anschauen.

Traditioneller Tanz und Feuerwerke

Auch in Bordeaux wird der 14. Juli feierlich begangen. Hier können Besucher ab 19:00 Uhr am Quai des Chartrons den Aufmarsch anlässlich des 100. Jahrestages der Landung der Amerikaner im Ersten Weltkrieg verfolgen und danach ab 20:30 Uhr, nur ein Stück weiter am Quai Louis XVIII, zu Live-Musik bis spät in die Nacht feiern.

Die Stadt Lyon lädt schon ab Donnerstag ein, sich mit allerlei Attraktionen auf den Nationalfeiertag einzustimmen. Denn hier findet die traditionelle Militärparade am 13. Juli um 17:30 Uhr auf der Place Maréchal Lyautey statt. Wer danach noch nicht nach Hause gehen möchte, kann den Abend noch mit einem Jazz-Konzert abrunden. Am Freitag stehen den Besuchern gleich drei verschiedene Veranstaltungen zur Auswahl, die alle am Ufer der Saône zu finden sind. Wer gerne französische Chansons und Tanzmusik hört, wird beim Tour de Bal fündig. Aber auch feinste World Music steht zur Auswahl, beispielsweise bei der Veranstaltung "Kumbia Boruka et la Cumbia Que Te Pario", oder dem "Bal des Martines". Um 22:30 Uhr wird dann das traditionelle Feuerwerk von der Colline de Fourvière aus gezündet.

Auch Cannes an der Côte d'Azur lockt mit vielen Attraktionen. Neben mehreren traditionellen Tanzveranstaltungen und Gedenkfeiern an der Place de l'étang, dem Marché de la Bocca, den Allées de la Liberté, sowie der Place Commandant Maria und der Place de la Castre, findet hier das alljährliche "Festival d'art pyrotechnique" statt. Noch bis zum 24. August können Besucher des Festivals an mehreren Abenden um 22:00 Uhr die artistisch-imposanten Feuerwerke aus aller Welt in der Bucht von Cannes bewundern.

Kulinarische und musikalische Folie


Wer über das Wochenende nicht in Frankreich ist, kann auch in Deutschland auf vielen Veranstaltungen die französische Kultur erleben und feiern. Hier eine kleine Auswahl.

In Deutschlands Hauptstadt lädt die französische Botschaft zum "Jour de fête" ein – zwei Tage lang wird hier die deutsch-französische Freundschaft mit Musik, Tanz und allerlei anderen Attraktionen vor dem Brandenburger Tor gefeiert. Höhepunkt ist der Auftritt der französischen Popsängerin Imany am Sonntag um 19:00 Uhr.

In Bonn feiert das Institut Français den Nationalfeiertag Frankreichs mit einem französischen Programm des Beethoven Orchesters, in dem unter anderem Debussy zu hören sein wird.

Auch die Stadt Düsseldorf feiert ein Fest zu Ehren Frankreichs. "La grande fête française" zeichnet sich vor allem durch seine kulinarischen Köstlichkeiten und das bunte Kulturprogramm aus und lockt jährlich um die 100 000 Besucher in die Landeshauptstadt.

In Magdeburg und Sachsen-Anhalt wird am 14. Juli das Ende des Frankreich-Festivals "FRANKO.FOLIE!" gefeiert. Drei Wochen lang, von der Fête de la musique am 21. Juni bis zum Nationalfeiertag, haben die Besucher hier alljährlich die Gelegenheit, französische Filme in der Vorpremiere zu entdecken, Klassik-, Jazz-, oder Rockkonzerte zu erleben, oder auch an Lesungen teilzunehmen. Den diesjährigen Abschluss bildet ein Konzert von Mélanie Pain mit ihrem neuen Album "Parachute".

Der 14. Juli steht in Frankreich symbolisch für die französische Revolution, die sinnbildlich mit der Erstürmung der Bastille am 14. Juli 1789 verbunden wird und das Ende des Absolutismus darstellt. Gefeiert wird heutzutage jedoch nicht nur der Sturm auf die Bastille, sondern auch die ein Jahr später abgehaltene "Fête de la Fédération", bei der sich die Abgeordneten aller Départements Frankreichs feierlich versöhnten und mit Vertretern aller Stände einen Treueeid auf die Nation schworen.



Plus d'actualités
19/05/2017 | 00:00

Jetzt bewerben für zwei Wahlbeobachtungsseminare in Berlin und Paris

Das Bureau International de Liaison et de Documentation (BILD), die Gesellschaft für übernationale Zusammenarbeit e.V. (GÜZ) und das Deutsch-Französische Jugendwerk...
15/09/2017 | 14:33

Paris schunkelt

Es wird bayerisch in der französischen Hauptstadt! Vom 5. bis zum 14. Oktober kommt das Münchner Oktoberfest nach Paris.
Paris schunkelt
19/07/2017 | 15:49

Gemeinsam Richtung Europa

Deutschland und Frankreich wollen intensiver zusammenarbeiten und so Europa zu neuem Schwung verhelfen. Dies zeigt sich in den Themen des diesjährigen deutsch-französischen...
Gemeinsam Richtung Europa
07/06/2017 | 10:03

Von Sonne und Schatten

80 Gedichte aus und um Berlin hat der in Deutschland lebende französische Dichter Henri Cames in seinem Gedichtband "Les ombres de nos âmes" zusammengestellt...
Von Sonne und Schatten
20/06/2017 | 12:25

FAZ-Korrespondent veröffentlicht Buch über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung in Frankreich

Der langjährige FAZ-Korrespondent in Frankreich Christian Schubert analysiert in seinem Buch die Rolle des Liberalismus in Frankreich,...
FAZ-Korrespondent veröffentlicht Buch über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung in Frankreich
Rédiger un commentaire
  
Nom *
Email *
Votre commentaire *
Erhalten Sie den deutsch-französischen Newsletter
und bleiben Sie jeden Monat auf dem Laufenden über aktuelle europäische Geschehnisse
OK
Observatoire des pôles d'excellence

Coming soon : le premier observatoire digital des pôles d'excellence en Europe

Entdecken Sie die Produkte in unserem Onlineshop: die aktuellen sowie vorangegangenen Zeitschriften, einzelne Artikel zum downloaden ( 2€ pro Artikel), und weitere Artikel von ParisBerlin (Bücher, T-Shirts, Tassen und vièles mehr) !
ARTE
© All Contents |  Kontacts | Impressum
{POPUP_CONTENT}